Jun

2021

XI. Bundeswettkampf des THW in Mainz

Bereits zum elften Mal trafen sich vom 31. Mai bis 92. Juni 1991 THW-Helfer aus den elf „alten“ Landesverbänden zum bundesweiten Leistungs-vergleich. Es handelte ich dabei um den ersten „gesamtdeutschen“ Bundeswettkamp, wenngleich auch ohne aktive Beteiligung aus den neuen Bundesländern, da Ortsverbände dort erst im Laufe des Jahres 1991 gegründet worden sind. Dennoch nahmen bereits Vertreter der künftigen, neuen OV als Gäste und Zuschauer teil.

Alle zwei Jahre wurde der Bundeswettkampf des THW durchgeführt und am 01. Juni 1991 war der Instandsetzungsdienst an der Reihe. Im Mainzer Volkspark waren Zelte zur feldmäßigen Unterbringung, die Wettkampf-strecke und Info-Stationen für die Gäste aufgebaut.

Die Einsatzkräfte konnten zeigen, was sie zuvor gelernt hatten. Man nahm dafür die folgende Lage an: „Als Folge einer Naturkatastrophe sind im Raum Mainz erhebliche Schäden an Ver- und Entsorgungsleitungen entstanden. Eine Gefahrenlage für die Instandsetzungszüge stellt flüssiges Gefahrgut dar.“

Für die Instandsetzungszüge galt es Hauskulissen funktionsfähig mit Strom-, Wasser- und Abwasseranschlüssen zu versehen. Dafür mussten beispielsweise Guss- und Steingutrohre zurechtgeschnitten und verlegt sowie Stromfreileitungen instandgesetzt und an die Kulissen angeschlossen werden. Der Sieg ging schlussendlich am Samstagabend an die Mannschaft des OV Cloppenburg, der zweite Platz an den OV Koblenz und der dritte Platz an den OV Illingen.

Neben der Wettkampfstrecke wurde durch den THW-Landesverband Rheinland-Pfalz eine Ausstellung betrieben, um ca. 2.000 Interessierte über das THW zu informieren. Der OV Idar-Oberstein betrieb eine Feldschmiede und einen Gästeparcours, auf dem auch Kinder ein Holz mit der Bügelsäge bearbeiten oder sich am Nagelbalken messen konnten. Es wurde eine Sauerstofflanze vorgeführt und der OV Germersheim zeigte die Amphibienfahrzeuge des „Hochwasseralarmzuges Rheinland-Pfalz“. Die Verpflegung der Teilnehmenden und Gäste (allein am Samstag 1.700 Portionen) übernahmen unter Führung von Helmut Mai die OV Bad Kreuznach, Simmern, Cochem, Landau, Mainz.

Als Ehrengäste nahmen der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Zuber, der Kanzleramtsminister und spätere Bundesinnenminister Seiters sowie der Präsident der THW-Bundesvereinigung Johannes Gerster teil

Text und Bilder von Simon Herzog, LV HE/RP/SL