Sep

2016

Persönlichkeiten der THW-Geschichte: Walter Ernst Lemke

Bauingenieur Walter Lemke war Sprengmeister, Lehrkraft, Lehrgangsleiter und Lehrgruppenleiter an der THW-Schule Marienthal und Ahrweiler.

sprengmeister

Lebenslauf: 

Geboren am 04.01.1914 in Tapiau, Kr. Wehlau, Ostpreußen

Gestorben    18.12.1970 in Bad Neuenahr, Rheinland-Pfalz

 

April 1920 – März 1928    Volksschule

April 1928 – März 1931    Lehre Bau- und Möbeltischlerhandwerk

April 1931 – März 1933     Staatl. Baugewerkschule Königsberg/Pr., mittlere Reife

03.04.1933 – 08.05.1945  Dienstzeit in der Wehrmacht, Berufssoldat mit 12-jähriger Dienstverpflichtung

Einheiten:

03.04.1933          1./1.(Pr.)Pionier-Bataillon, Königsberg/Pr.

01.10.1934           2./Pionier-Bataillon 1, Königsberg/Pr.

01.10.1937           Pionierschule I, Berlin-Karlshorst

01.10.1938           Kommandierten-Kompanie Stabsabteilung des OKH, Berlin

01.04.1939           9./Marine-Flakabteilung 215, Pillau

07.01.1940           Kraftfahr-Kompanie Festungskommadantur Pillau

02.03.1940          Küstenbefehlshaber westliche Ostsee, Festungsbaustab Kiel

o.Datum               Marine-Festungspioniergruppe Bodö, Norwegen

30.06.1940          Festungsbaudienststelle Alsten, Norwegen

06.01.1941           Marine-Festungsbaudienststelle Bodö, Norwegen

01.04.1943           Marine-Festungspioniergruppe Alsten, Norwegen

05.02.1944           Stabskompanie Admiral Polarküste, Norwegen

01.04.1944           Marine-Festungspioniergruppe Alsten, Norwegen

20.06.1944           Marine-Verbandsstab Festung Tromsö, Norwegen

Dienstgrade:

03.04.1933          Pionier

01.10.1934           Pioniergefreiter

01.08.1935           Pionierunteroffizier

01.09.1938           Wallunteroffizier (Umernennung)

01.12.1938            Wallfeldwebel

01.04.1940           Walloberfeldwebel

01.04.1943            Wallstabsoberfeldwebel

01.06.1943            Marine-Wallstabsoberfeldwebel (Umernennung)

o.Datum                Leutnant (MPi) – Kriegsoffizier

 

09.05.1945 – 01.09.1945   Britische Kriegsgefangenschaft in Norwegen

1945 – 1946            Bautechniker, Stadt Kiel

1946 – 1949            angestellter Techniker bei zwei Architekten

Januar 1949           Sprengmeisterprüfung, Gewerbeaufsichtsamt Stadt Kiel

1950 – Mai 1951      selbstständiger Architekt, Schönkirchen bei Kiel

25.05.1951 – 24.08.1951     Grenzschutz-Abteilung B (mot), Holzminden, Grenzschutz-Leutnant

30.08.1951 – 18.12.1970     Dienstzeit im Technischen Hilfswerk (THW)

Einheiten:

30.08.1951           Ziviler Ordnungsdienst, Dienststelle Lummitzsch (Aufbau des THW)

01.04.1952           THW-Hauptstelle Koblenz

01.11.1952            THW-Bundesschule Marienthal

ohne Datum        THW-Bundesschule Ahrweiler

besetzen-von-bohrloechern2

Dienststellungen:

Ende 1952           örtlicher Bauleiter Marienthal

01.02.1953          technische Lehrkraft an der  THW-Bundesschule Marienthal, Lehrgangsleiter (Behelfsbrücken- und Stegebau, Sprengdienst, Gruppenführer und Führungskräfte im Katastrophenschutz)

Lehrgruppenleiter technischer Dienst und stellv. Schulleiter der THW-Bundesschule Ahrweiler

Orden/Ehrenzeichen:

ohne Datum              Deutsches Sportabzeichen

ohne Datum              Dienstauszeichnung 4.Klasse

ohne Datum              Das Deutsche Schutzwall Ehrenzeichen

ohne Datum              Kriegsverdienstkreuz 2.Klasse mit Schwertern

15.04.1955                 THW Helferzeichen in Gold

1962                            Sturmflutmedaille Schleswig-Holstein 1962

walter-lemke-verleihung-thw-helferzeichen-gold-1955-verschoben

Familienstand

24.09.1938          Heirat mit Hilde Margarete Hoffmann, Standesamt Groß-Kuhren, Kr. Fischhausen, Ostpreußen

15.07.1940           Geburt von Gerhard Walter Lemke, Pillau, Ostpreußen

16.05.1953           Geburt von Karl-Heinz Lemke, Bad Neuenahr, Rheinland-Pfalz

Veröffentlichungen:

Monatszeitschrift des THW Nr. 1 / 1957: Erst denken – dann handeln – Vereinfachte Abstützung zur Sicherung von Bergungsarbeiten

Monatszeitschrift des THW Nr. 8 / 1957: Schwerpunkt der Ausbildung – Bergungsdienst / Teil 1

Monatszeitschrift des THW Nr. 9 / 1957: Schwerpunkt der Ausbildung – Bergungsdienst / Teil 2

Monatszeitschrift des THW Nr. 12 / 1957: Schwerpunkt der Ausbildung – Bergungsdienst / Teil 2 – Fortsetzung

Monatszeitschrift des THW Nr. 3 / 1958: Schwerpunkt der Ausbildung – Bergungsdienst / Teil 3

Monatszeitschrift des THW Nr. 3 / 1959: Vom Umgang mit Holz / Teil 1

Monatszeitschrift des THW Nr. 5 / 1959: Vom Umgang mit Holz / Teil 2

Monatszeitschrift des THW Nr. 6 / 1959: Vom Umgang mit Holz / Teil 3

Monatszeitschrift des THW Nr. 7 / 1959: Abstützungen im Katastrophendienst

Monatszeitschrift des THW Nr. 8 / 1959: Aussteifungen im Katastrophendienst

Monatszeitschrift des THW Nr. 9 / 1959: Reisigarbeiten im Katastrophendienst

Monatszeitschrift des THW Nr. 11 / 1959: Miniermethoden im Bergungsdienst

Monatszeitschrift des THW Nr. 2 / 1960: Für den Freileitungsbau / Teil 1

Monatszeitschrift des THW Nr. 3 / 1960: Für den Freileitungsbau / Teil 2

Monatszeitschrift des THW Nr. 5 / 1960: Für den Freileitungsbau / Teil 3

Monatszeitschrift des THW Nr. 7 / 1960: Bau und Zweck von Sprenggruben

Monatszeitschrift des THW Nr. 9 / 1961: (Zusammen mit Spreng-Ing. Karl Halein) Zusammenbruchsprengung mit teilweiser Richtwirkung

Monatszeitschrift des THW Nr. 4 / 1961: Bauformen kleiner Umformstationen

Monatszeitschrift des THW Nr. 4 / 1964: (Zusammen mit Egon Karle) Behelfsmessverfahren im Katastrophenschutz / 1

Monatszeitschrift des THW Nr. 5 / 1964: (Zusammen mit Egon Karle) Behelfsmessverfahren im Katastrophenschutz / 2

Monatszeitschrift des THW Nr. 6 / 1964: (Zusammen mit Egon Karle) Behelfsmessverfahren im Katastrophenschutz / 3

 

xhamster porno videolarını reklamsız izleyebilirsiniz. rus porno ve redtube porno videoları için linke tıklayın. brazzers porno tamamen HD ve mobil uyumlu seyret.